Körperliche Fitness und Sport bilden nach wie vor eine der entscheidenden Grundlagen zur Gewährleistung der Einsatzbereitschaft der Kameraden in den Feuerwehren. Bei der ehrenamtlichen Arbeit in den Freiwilligen Feuerwehren ist es unabdingbar, psychischen und physischen Belastungen gewachsen zu sein, die nur allzu oft an der Grenze dessen liegen, wozu jeder einzelne im Stande ist.

Der Feuerwehrsport bildet einen Komplex spezieller Übungen, die nach ihrem Charakter und nach der Bewegungsstruktur weitestgehend der Tätigkeit der Feuerwehrleute beim Einsatz entsprechen.

Folgende Disziplinen (für Frauen und Männer) sind im Feuerwehrsport vertreten:

  • Der Löschangriff Nass
  • Das Hakenleitersteigen
  • Der 100-Meter-Hindernislauf
  • Die 4×100-Meter-Feuerwehrstafette
  • Die Gruppenstafette (nur Frauen)

Einen Ansprechpartner zum Feuerwehrsport finden Sie in unserem Fachausschuss Wettbewerbe.