Fachberater Gefahrstofflagen

Zur Unterstützung bei Fragen rund um CBRN-Gefahren – also sowohl für den Abwehrenden als auch für den Vorbeugenden Brandschutz, ist der Fachberater Gefahrstofflagen Ihr Ansprechpartner. Der Fachberater steht allen öffentlichen Feuerwehren, den Werkfeuerwehren, örtlichen Aufgabenträgern, Landkreisen, Brandschutzdienststellen, Ordnungsbehörden, Rettungsdienst, Polizei, Zoll sowie anderen BOS-Behörden zur Verfügung.
Amtshilfe für Dienststellen außerhalb des Landes Brandenburg kann gern in Anspruch genommen werden.

Zu den Aufgaben des Fachberaters bei Einsätzen der Gefahrenabwehr gehören:

  • telefonische Beratung bzw. Erstberatung
  • sofortige Angaben zum Stoff und wichtigsten Gefahren in der Einsatzsituation
  • erste Maßnahmen zum Gesundheitsschutz und Einsatzabarbeitung
  • Mess- und Nachweismöglichkeiten zur Lagebeurteilung
  • Vorbereitungen für den weiteren Einsatz
  • zu beschaffende Materialien/Chemikalien für großflächigen Nachweis/Dekontamination

in der Beratung vor Ort:

  • umfangreiche Analysentätigkeit und Nachweise
  • ganzheitliche Beratung bei der Einsatzdurchführung für Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei, Gesundheits- und/oder Umweltamt, Katastrophenschutzbehörde, Ordnungsbehörde
  • Beratung bei der Frage von Evakuierungen
  • Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit
  • Nachbereitung/Reinigung Einsatzstelle und Einsatzmittel sowie Nachuntersuchungen
  • Abwehr von Schäden durch Brandgasen an Fahrzeugen und Technik

Beratungsinhalte sind neben laufenden Einsatzgeschehen auch Einsatzvor- und -nachbereitung, Übungsvorbereitung, Beschaffungen von Gefahrgut- und Messtechnik, Überprüfung und Optimierung von Prüfröhrchenbeständen.

Die Fachberatung im Einsatz erfolgt telefonisch oder vor Ort. Die Beratung bei längeren Einsatzlagen erfolgt als Einsatzbegleitung bis die Gefahrenlage abgearbeitet ist. Bei einem Einsatz vor Ort kann die Anfahrt mit Sondersignal erfolgen. Eine telefonische und funktechnische Erreichbarkeit ist gegeben.

Bei zeitnahem Bedarf kann der Fachberater sofort persönlich per Telefon oder über eine der Integrierten Leitstellen zum Einsatzort vor Ort angefordert werden. Nach Maßgabe seiner Möglichkeiten wird er der Anforderung nachkommen. Soweit gewünscht, kann der Fachberater in Alarmierungsabläufe der Alarm- und Ausrückeordnungen eingebunden werden. Die Beratung ist kostenlos. Reisekosten und Auslagen trägt die anfordernde Behörde.

 

 

Brandamtsrat Dipl.-Ing. Alexander Trenn
0172  9260112
03332  446754 (dienstlich)
Digitalfunk ISSI: 5648309
trenn@freenet.de
fa_gefahrstofflagen@lfv-bb.de

"Eine fundierte Fachberatung fördert einen guten, schnellen und vor allem sicheren Einsatzverlauf und gibt dem Einsatzleiter die Sicherheit, dass seine Entscheidungen gut begründet und richtig sind."

Fachberater Einsatznachsorge

Auch Einsatzkräfte können mitunter an Grenzen des für sie Erträglichen gelangen. Gerade sie sind immer wieder in Beruf oder Ehrenamt mit Situationen konfrontiert, die besondere psychische Stabilität erfordern. Hohes Wissen und Können schützen hier sehr. Trotzdem bleibt die Gefahr, auch einmal an den Rand der eigenen Belastungsfähigkeit zu geraten, sei es durch einen schwerwiegenden Einsatz oder durch das Zusammenkommen mehrerer seelisch belastender Faktoren.
Auf Anforderung sorgen die etwa 40 Mitarbeitenden des landesweit arbeitenden Einsatznachsorge-Teams (ENT) durch Einzel- oder strukturierte Gruppengespräche für Entlastung und Neuorientierung.
Der LFV trägt diese Arbeit und wird darin von der „Fachberaterin Psychosoziale Notfallversorgung – Einsatzkräfte“ (PSNV- E), Frau Dipl. Psych. Susanne Deimling, beraten.

Fachberaterin Einsatznachsorge

"Psychosoziale Notfallversorgung – Einsatzkräfte“ (PSNV- E)

Dipl. Psych. Susanne Deimling
Praxis für Psychotherapie
15890 Eisenhüttenstadt
03364/ 2 800 800
Mobil: 0177 30 20 999
www.pt-deimling.de

Weitere Informationen:

Fachberater Notfallseelsorge / Krisenintervention

Durch ein plötzlich eintretendes, unerwartet schweres Erleben können Menschen ihr seelisches Gleichgewicht verlieren. Um Menschen in solch Notsituationen zeitnah zu unterstützen, stehen etwa 180 Mitarbeitende des Systems „Notfallseelsorge / Krisenintervention im Land Brandenburg“ bereit, organisiert in landkreisweise arbeitenden Teams. Der LFV unterstützt diese Arbeit maßgeblich. Er wird hierin vom „Fachberater Psychosoziale Notfallversorgung – Betroffene“ (PSNV- B), Pfr. Peter Sachse, beraten.

 

Fachberater Notfallseelsorge / Krisenintervention

"Psychosoziale Notfallversorgung – Betroffene“ (PSNV- B)
Pfr. Peter Sachse
Löwenbrucher Weg 47a
12307 Berlin
peter.m.sachse@arcor.de

Weitere Informationen:

Fachberater Recht

 

Der "Fachberater Recht" ist der Ansprechpartner für die rechtlichen Belange der Verbandsarbeit.
Zum Fachberater ist Kamerad Michael Friedrichs berufen worden.

 

Kamerad Michael Friedrichs
Emanuel Lasker Str. 7
OT Thyrow
14959 Trebbin
Telefon: 0179 7431719
fa_recht@lfv-bb.de

Fachberater für polnische Zusammenarbeit

Die Position des Fachberaters für polnische Zusammenarbeit ist derzeit nicht besetzt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle.

Zu den Aufgaben des Fachberaters für polnische zusammenarbeit gehören:

Sie kennen eine Kameradin oder einen Kameraden mit guten Kenntnissen der polnischen Sprache und mit Interesse an deutsch-polnischen Verbindungen im Feuerwehrwesen?
Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit der Geschäftsstelle auf. Der Landesfeuerwehrverband freut sich sehr über ehrenamtliche Unterstützung im Bereich der deutsch-polnischen Zusammenarbeit. Vielen Dank!





Please leave this field empty.